Anzeige

Herz­stü­cke in Ostfriesland

Veröffentlicht

am

“Herz­stü­cke in Ostfriesland”

Ent­de­cken Sie die Herz­stü­cke Ost­fries­lands: Weit weg von Tou­ris­ten­strö­men zeigt Ihnen die­ser Rei­se­füh­rer, wo sie das authen­ti­sche Ost­fries­land ken­nen­ler­nen kön­nen — egal, ob als Ein­hei­mi­scher oder Tou­rist. Bei Aus­flü­gen in der Natur, in Kul­tur­stät­ten und Ver­an­stal­tun­gen, im neu­en klei­nen Lieb­lings­la­den oder bei einem köst­li­chen Stück Kuchen im gemüt­li­chen Café — hier erle­ben Sie Ost­fries­land, wie Sie es noch nicht ken­nen. Tee, Otto und Leucht­tür­me: Ost­frie­si­sche Kli­schees sind weit über die Gren­zen der Nord­see­küs­te bekannt — wer denkt, dass Ost­fries­land nicht mehr zu bie­ten hat, wird von die­sem Buch eines Bes­se­ren belehrt. Abseits bekann­ter Wege war­ten klei­ne und gro­ße High­lights und Geheim­nis­se, die Tou­ris­ten und Ein­hei­mi­schen einen neu­en Blick auf die Regi­on ermög­li­chen. Genie­ßen Sie ein lecke­res Kri­mi-Menü oder bestehen Sie die Prü­fung zum Ostfriesen-Abitur.


Beson­de­res an Nie­der­sach­sens Nord­see­küs­te entdecken

Ver­lags­haus Bruckmann

  • ISBN: 9783734321726
  • Erscheint am 17.02.2021
  • 192 Sei­ten
  • ca. 120 Abbildungen
  • For­mat 12,0 x 18,5 cm
  • Klap­pen­bro­schur mit Fadenheftung

 


Autoren:

Sön­ke Dwen­ger, Wieb­ke Reißig-Dwenger

Wieb­ke Rei­ßig-Dwen­ger und Sön­ke Dwen­ger sind Jour­na­lis­ten, Sön­ke Dwen­ger ist außer­dem Foto­graf. Bei­de sind tief ver­wur­zelt mit der Land­schaft und Lebens­art ihrer Hei­mat in Nord­deutsch­land. Mehr als zwei Jahr­zehn­te haben sie dort an der Nord­see­ku­üs­te als Lokal­re­dak­teu­re gear­bei­tet. Mit Ost­fries­land ver­bin­den sie jah­re­lan­ge Freund­schaf­ten, regel­mä­ßi­ge Arbeits­pro­jek­te in Aurich und Leer sowie die eige­ne Fami­li­en­ge­schich­te in Warsingsfehn.


Herz­stü­cke in Ostfriesland

Anzeige

Glas­fa­ser für Ham­bach, Nie­der­lib­bach und Orlen

Veröffentlicht

am

Der ers­te Schritt auf dem Weg zum schnel­len Glas­fa­ser­netz ist gemacht: Deut­sche Glas­fa­ser und die Stadt­ver­wal­tung Tau­nus­stein haben eine Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung geschlos­sen, um den Aus­bau von Breit­band­in­ter­net für die nörd­li­chen Stadt­tei­le Ham­bach, Nie­der­lib­bach und Orlen voranzubringen.

„Nicht zuletzt die Coro­na-Pan­de­mie hat uns gezeigt, dass eine siche­re und flä­chen­de­cken­de Breit­band­ver­sor­gung heu­te eine zen­tra­le Bedeu­tung hat. Home­of­fice, Kon­zer­te digi­tal ver­fol­gen, mit den Enkeln Video­kon­fe­renz abhal­ten – schnel­les und sta­bi­les Inter­net sind heu­te Vor­aus­set­zung für Schu­le, Stu­di­um, Beruf und Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben“, so Bür­ger­meis­ter San­dro Zeh­ner. „Als Stadt sehen wir es für pri­va­te Haus­hal­te, aber auch Unter­neh­mer und Gewer­be als gro­ße Chan­ce, dass Ham­bach, Nie­der­lib­bach und Orlen jetzt an das Glas­fa­ser­netz ange­schlos­sen wer­den können.“

Am 9. Juli star­tet die soge­nann­te Nach­fra­ge­bün­de­lung durch die Deut­sche Glas­fa­ser. Nur wenn sich bis zum 13. Sep­tem­ber min­des­tens 40 Pro­zent der anschließ­ba­ren Haus­hal­te für einen Glas­fa­ser­an­schluss ent­schei­den, wird das Breit­band­in­ter­net für die­se Stadt­tei­le ausgebaut.

Alle Infor­ma­tio­nen über Deut­sche Glas­fa­ser und die buch­ba­ren Pro­duk­te sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

https://www.elektro-lind.de/
Weiterlesen

Anzeige

Cam­ping­platz Tim­me­ler Meer

Veröffentlicht

am

So man­cher Gast möch­te auch im Urlaub nicht auf ein Stück­chen Zuhau­se ver­zich­ten und nimmt es des­halb in Form eines Zel­tes, Wohn­mo­bils oder Cam­ping­wa­gens mit auf die Rei­se. Am zwölf Hekt­ar gro­ßen Tim­me­ler Meer kön­nen die­se Wel­ten­bumm­ler auf dem 40 000 Qua­drat­me­ter gro­ßen, park­ähn­li­chen Cam­ping­platz inmit­ten der roman­ti­schen Wall­he­cken­land­schaft ihr Urlaubs­do­mi­zil einrichten.

Zum Sand­strand sind es nur ein paar Schrit­te. In weni­gen Minu­ten erreicht man die See­ter­ras­sen und die Pad­del- & Pedal-Sta­ti­on, an der man Fahr­rä­der und Kanus aus­lei­hen kann oder auch den sepa­ra­ten Hun­de­strand für die vier­be­ni­gen Freun­de. Zur Frei­zeit­ge­stal­tung ste­hen zwei Spiel­plät­ze und eine Mini­golf­an­la­geBil­lard und eine Tisch­ten­nis­plat­te zur Ver­fü­gung. Und auch die Strand­sau­na liegt in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft. Gleich neben dem mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten Cam­ping­platz befin­det sich der Boots­ha­fen mit Ver­leih­sta­ti­on, die Tret- und Motor­boo­te für Frei­zeit­ka­pi­tä­ne bereit­hält, sowie die belieb­ten Par­ty-Donut-Boo­te für Grup­pen­aus­flü­ge. Das Aus­flug­schiff MS „Gret­je“ star­tet von dort aus ihre Tou­ren durchs stil­le Fehnt­jer Tief oder (auf Anfra­ge) nach Emden.

Nach einem kur­zen Spa­zier­gang erreicht man die Orts­mit­te mit ihren Ein­kaufs­ge­le­gen­hei­ten und Restau­rants, sowie das Kur­mit­tel­haus. Ein klei­nes Stück wei­ter ist auch die Tou­rist-Info beim Reit­sport-Tou­ris­tik-Cen­trum zu fin­den, in der es nicht nur Urlaubs­tipps, son­dern auch eine Tee­ze­re­mo­nie gibt. Jeden Diens­tag (von Ende Mai bis Mit­te Sep­tem­ber) um 11 Uhr erzäh­len ein­hei­mi­sche Gäs­te­füh­rer bei einer tra­di­tio­nel­len Tee­ze­re­mo­nie die His­to­rie und inter­es­san­te Geschich­ten vom 5‑Müh­len-Land.

Öff­nungs­zei­ten
Sai­son: 29. März bis 2. November

März + Okto­ber: 8 — 18 Uhr
April, Mai + Sep­tem­ber: 8 — 20 Uhr
Juni, Juli + August: 8 — 22 Uhr

Ruhe­zeit: 13 — 14.30 Uhr (Schran­ke geschlossen)

Cam­ping­platz am Tim­me­ler Meer
Zur Müh­le 13
26629 Großefehn
0 49 45 / 91 97 0
0 49 45 / 91 97 22

info‎@‎campingplatz-timmel.de

Weiterlesen

Anzei­gen

auch inter­es­sant:

Lokal

Trink­was­ser-Spen­der an den wei­ter­füh­ren­den Schu­len installiert

Schu­le ist nicht nur ein Lern‑, son­dern auch ein Lebens­raum. Des­halb freut sich die GRÜNE Frak­ti­on im Kreis­tag dar­über, dass...

Lokal

Neu­es Ange­bot für jun­ge Fami­li­en: Das Eltern-Baby-Café in Niedernhausen

Auch in Nie­dern­hau­sen fin­den Fami­li­en mit Säug­lin­gen im Rah­men der Frü­hen Hil­fen des Rhein­gau-Tau­nus-Krei­ses jetzt Unter­stüt­zung und Bera­tung bei The­men...

Lokal

Hün­stet­ten und Idstein: Mobi­li­tät sichern und zukunfts­fä­hig machen

Die CDU in Hün­stet­ten, Wörs­dorf und der Stadt­ver­band Idstein for­dern in einer gemein­sa­men Reso­lu­ti­on die zügi­ge Umset­zung einer Rei­he von...

Lokal

Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen durch Glasfaserkabelverlegung

Arbei­ten in Schlan­gen­bad-Wam­bach begin­nen am Montag Die Ver­kehrs­be­hör­de des Rhein­gau-Tau­nus-Krei­ses teilt mit, dass ab Mon­tag, 8. August 2022, die von...

Lokal

Neue Run­de Dorfentwicklung

Das Dorf­ent­wick­lungs­pro­gramm ist ein Herz­stück der För­de­rung des länd­li­chen Raums in Hes­sen. Durch das Pro­gramm haben klei­ne Gemein­den und Orts­tei­le...

Lokal

Star­kes Wachs­tum am Kre­dit­markt im 1. Quartal

Das von KfW Rese­arch berech­ne­te Kre­dit­neu­ge­schäft der Ban­ken und Spar­kas­sen in Deutsch­land mit Unter­neh­men und Selbst­stän­di­gen hat im 1. Quar­tal...

Lokal

Ein Jahr EMIL: Mehr als 22.500 Fahr­gäs­te in 12 Monaten

Die Rhein­gau-Tau­nus-Ver­kehrs­ge­sell­schaft mbH (RTV) und die Stadt Tau­nus­stein mel­den ein sehr erfolg­rei­ches ers­tes Jahr des On-Demand-Shut­tles EMIL in Tau­nus­stein. Vor...

Lokal

Ampel kürzt Zuschuss­för­de­rung für Sprach-Kitas!

Ein Blick in den Haus­halts­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung macht es offen­sicht­lich: Die Ampel will ent­ge­gen den voll­mun­di­gen Ankün­di­gun­gen im Koali­ti­ons­ver­trag das...

Anzei­gen:

auch inter­es­sant:

Lokal

Whats­App-Betrü­ger in Nie­dern­hau­sen erfolgreich

Erneut haben dreis­te Betrü­ger mit der “Whats­App-Masche” einen Mit­bür­ger hin­ter das Licht geführt und bei ihm einen hohen Ver­mö­gens­scha­den ver­ur­sacht....

Lokal

STORM mit Match­ball zur Südwest-Meisterschaft

Den Hün­stet­tener Base­bal­lern fehlt noch ein Sieg zum vor­zei­ti­gen Gewinn der 2. Base­ball-Bun­des­li­ga Süd­west – am Sams­tag sind die Mann­heim...

Lokal

Neu­ho­fer Ker­be­ge­sell­schaft spen­det Gießkannen

Orts­bei­rat freut sich über unkom­pli­zier­te Lösung Als sich der Orts­bei­rat Neu­hof zu sei­ner letz­ten Sit­zung zusam­men­fand, wur­de u.a. über den...

Lokal

Fach­tag Frü­he Hil­fen für Fach­kräf­te und Interessierte

Ver­an­stal­tung des Rhein­gau-Tau­nus-Krei­ses am 24. August im Kur­haus Bad Schwalbach Die Koor­di­na­ti­ons­stel­le „Frü­he Hil­fen im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis“ lädt Fach­kräf­te, Eltern und...

Lokal

Tro­cken­heit bremst Rück­kehr zu gewohn­ten Weizenerträgen

Wit­te­rung und redu­zier­te Dün­gung hin­ter­las­sen Spu­ren bei der Qualität In den letz­ten Tagen wur­de die Wei­zen­ern­te in vie­len Regio­nen Deutsch­lands...

Blaulicht

Erneut Motor­rol­ler in Lorch gestohlen

Auch in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag wur­de ein Moped in der Lor­cher Stra­ße in Lorch gestoh­len. Nach­dem es...

Allgemein

Wein­stand in Holzhausen

Am Sams­tag, dem 8. August ist der Hold­es­ser Wein­stand wie­der ab 18 Uhr geöff­net! Für die Nicht­wein­trin­ker gibt es Bier,...

Lokal

Gro­ße Rezes­si­ons­sor­gen im Mittelstand

Nach einer kur­zen Pha­se der Sta­bi­li­sie­rung im Früh­jahr befin­det sich das mit­tel­stän­di­sche Geschäfts­kli­ma zu Beginn des Som­mer­quar­tals wie­der im Sink­flug....

Lokal

Ver­lei­hung der Sport­pla­ket­te des Lan­des Hes­sen 2022

Auch in die­sem Jahr beab­sich­tigt das Land Hes­sen die Sport­pla­ket­te zu ver­lei­hen.Alle Turn- und Sport­ver­ei­ne im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis sind auf­ge­ru­fen, dem...

Lokal

EAW mit neu­em Umweltbildungsangebot

Das Gal­li-Thea­ter spiel­te in der Freiherr-von-Stein-Schule Das Thea­ter­stück „Mut­ter Erde spricht zu Ihren Freun­den“ wur­de Mit­te Juli durch das Gal­li-Thea­ter...

Lokal

Kreis sucht Ant­wor­ten auf Her­aus­for­de­run­gen der demo­gra­fi­schen Entwicklung

Kreis prä­sen­tiert den Maß­nah­men­ka­ta­log für die Fort­schrei­bung des „Mas­ter­plans Demo­gra­fi­scher Wan­del 2030“ in Oestrich-Win­kel / Ergän­zen­de Vor­schlä­ge unterbreitet Es sind...

Blaulicht

Schwer­ver­letz­ter bei Unfall auf der B 54

Bei einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß auf der B 54 bei Tau­nus­stein wur­den am Mitt­woch­abend drei Men­schen ver­letzt, einer davon schwer. Eine 25-Jäh­ri­ge...