Connect with us

Tourismus

Pla­teau des Gro­ßen Feld­bergs an den Fei­er­ta­gen gesperrt

Veröffentlicht

am

Im Tau­nus gibt es vie­le genau­so attrak­ti­ve Alternativen

Das Pla­teau des Gro­ßen Feld­bergs wird über die kom­men­den Fei­er­ta­ge für den Indi­vi­du­al­ver­kehr gesperrt. Im Zeit­raum vom 24.12. bis ein­schließ­lich 27.12.2020 sowie am 31.12.2020 und 01.01.2021 ist die Zufahrt zum Pla­teau nur für den öffent­li­chen Nah­ver­kehr ( ÖPNV) mög­lich . Die Sper­rung betrifft die Abzwei­gung zum Gip­fel ab der L3024. Somit kön­nen auch die Park­plät­ze auf dem Feld­berg­gip­fel nicht genutzt wer­den. Sofern eine Über­las­tung der angren­zen­den Ver­kehrs­we­ge ein­tritt, wird die Sper­rung erwei­tert. Dann ist die Zufahrt zum Gro­ßen Feld­berg (881 m) bereits an den Zufahr­ten „Rotes Kreuz und Sand­pla­cken“ gesperrt, wodurch wei­te­re Park­mög­lich­kei­ten weg­fal­len. Damit reagie­ren die Anrai­ner-Kom­mu­nen auf die hohen Besu­cher­zah­len der ver­gan­ge­nen Wochen­en­den und die damit ein­her­ge­hen­de Über­las­tung der Parkplatzkapazitäten.

Immer wie­der muss die Zufahrt zum höchs­ten Gip­fel des Tau­nus auf­grund des hohen Besu­cher­auf­kom­mens an den Wochen­en­den kurz­fris­tig gesperrt wer­den, vor allem nach den ers­ten Schnee­fäl­len im Win­ter . Bereits am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de war dies der Fall , alle Park­plät­ze waren schon früh belegt. Beson­ders durch die Coro­na- Pan­de­mie, in der es vie­le Besu­cher für Tages­aus­flü­ge in den Tau­nus zieht, hat der Ver­kehrs — und Besu­cher­druck auf die Feld­berg­re­gi­on weit er zuge­nom­men. Damit ein­her geht nicht nur ein Ver­kehrs­cha­os rund um den Gro­ßen Feld­berg, die Zufahrts­stra­ßen und diver­se Orts — und Stadtei­le der umlie­gen­den Städ­te und Gemein­den – auch die Umwelt lei­det unter den Besu­cher­mas­sen. Zusätz­lich sind die Abstands­re­geln zur Ein­däm­mung der Coro­na ‑Pan­de­mie mit­un­ter schwie­rig einzuhalten.

Die stell­ver­tre­ten­de Geschäfts­stel­len­lei­te­rin des Natur park Tau­nus, Caro­lin Pfaff, weis t dar­auf hin, dass auch Wald und Flur kein rechts­frei­er Raum sind . Hier gel­te wie über­all, dass man nur mit maxi­mal fünf Per­so­nen aus zwei Haus­hal­ten unter­wegs sein darf. Die­sel­ben Regeln gel­ten für Lauf- oder Hun­de­treffs. „Der Tau­nus bie­tet so vie­le Attrak­tio­nen, dass man auch pro­blem­los auf ande­re Alter­na­ti­ven aus­wei­chen kann“, erklärt Pfaff. „ Daher raten wir den Besu­chern des Natur­parks dazu, den Gro­ßen Feld­berg über die Fei­er­ta­ge zu mei­den. “ Sarah Men­ze­bach vom Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice ergänzt: „Man soll­te den Tau­nus nicht nur auf den Gro­ßen Feld­berg redu­zie­ren. Auch im flä­chen­mä­ßig viel grö­ße­ren Usin­ger Land nörd­lich des Tau­nus­haupt­kamms gibt es wun­der­schö­ne Wan­der­rou­ten, die deut­lich weni­ger besucht sind als das Feld­berg­ge­biet .“ Inspi­ra­ti­on geben der Natur­park Tau­nus und der Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice auf ihren Web­sei­ten. Unter www.naturpark ‑taunus.de/wanderfuehrer gibt es den inter­ak­ti­ven Online- Wan­der­füh­rer des Natur­park Tau­nus , mit vie­len Wan­der­tipps auch abseits der Haupt­rou­ten und mit Hin­wei­sen zu ent­spre­chen­den Park­plät­zen. Unter www.taunus.info/wanderregion-taunus fin­den s ich vie­le wei­te­re Wan­der­tipps im gesam­ten Tau­nus mit einer Kar­ten­an­sicht, die auch als PDF her­un­ter­ge­la­den wer­den kann.

Der Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice und der Natur­park Tau­nus appel­lie­ren gleich­zei­tig an die Eigen­ver­ant­wor­tung der Tau­nus ‑Besu­cher: Nicht nur die gel­ten­den Abstands — und Hygie­ne­re­geln müs­sen von allen Besu­chern befolgt wer­den – auch den Müll, der mit stei­gen­den Besu­cher­druck schnell Über­hand nimmt, sol­len die Besu­cher zumin­dest in einem der bereit­ste­hen­den Müll­ei­mer ent­sor­gen. Noch bes­ser ist e s, wenn jeder sei­nen Müll wie­der mit nach Hau­se nimmt, denn die Müll­ent­sor­gung gestal­tet sich im Wald deut­lich auf­wen­di­ger als in der Stadt . Auf­grund der Coro­na ‑Pan­de­mie ist in die­sem Jahr das Zün­den von Feu­er­wer­ken gene­rell ver­bo­ten – das gilt selbst­ver­ständ­lich auch für das Sil­ves­ter­feu­er­werk auf dem Gip­fel des Gro­ßen Feld­bergs. Wenn sich alle Besu­cher an die­se Regeln hal­ten und sich nicht nur auf den Gro­ßen Feld­berg als Aus­flugs­ziel kon­zen­trie­ren , son­dern sich im gesam­ten Tau­nus ver­tei­len, steht einem gelun­ge­nen Weih­nachts­spa­zier­gang oder Sil­ves­ter­lauf nichts mehr im Wege.

Lokal

Tou­ris­mus­dia­log Stadt & Land 2021

Veröffentlicht

am

Das ver­gan­ge­ne Jahr hat ein­drucks­voll bewie­sen, dass gro­ße Auf­ga­ben nur gemein­sam zu meis­tern sind. Gera­de die Tou­ris­mus­bran­che wird vor beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen gestellt. Wie ver­än­dert der Digi­ta­li­sie­rungs­schub den Tou­ris­mus? Wie ent­wi­ckelt sich die Bran­che in der Regi­on? Und wo kann man Kräf­te bün­deln?  „Die­sen Fra­gen möch­ten wir uns gemein­sam wid­men. Mit dem Tou­ris­mus­dia­log am 8. März 2021 ebnen wir den Weg, um die Zukunft des Tou­ris­mus in der Regi­on gemein­sam zu gestal­ten“, freu­en sich Frank Kili­an, Land­rat des Rhein­gau-Tau­nus-Krei­ses, Dr. Oli­ver Franz, Bür­ger­meis­ter und Wirt­schafts­de­zer­nent der Lan­des­haupt­stadt Wies­ba­den und Dr. Chris­ti­an Gastl, Prä­si­dent der IHK Wiesbaden.

Schon lan­ge arbei­ten die Rhein­gau-Tau­nus Kul­tur und Tou­ris­mus GmbH, die Rhein­gau­er Wein­wer­bung GmbH und die Wies­ba­den Con­gress & Mar­ke­ting GmbH in ver­schie­de­nen Mar­ke­ting-Pro­jek­ten erfolg­reich zusam­men. Mit der Ver­an­stal­tung erwei­tern sie den Kreis um wei­te­re wich­ti­ge Part­ner aus der Rhein­gau-Tau­nus-Regi­on. Die IHK Wies­ba­den, der Rhein­gau-Tau­nus-Kreis sowie der DEHOGA Hes­sen e.V. schlie­ßen sich den Exper­ten im Desti­na­ti­ons­mar­ke­ting an.

Bewähr­tes For­mat – neu­er Titel
Die Rhein­gau Kon­fe­renz wur­de von der RTKT GmbH, der Rhein­gau­er Wein­wer­bung GmbH sowie dem Zweck­ver­band Rhein­gau 2017 kon­zi­piert, die damit vor allem mit den Leis­tungs­trä­gern der Bran­che in den Aus­tausch gehen woll­ten. Wesent­li­ches Ziel war und ist es, den Teil­neh­men­den einen umset­zungs­ori­en­tier­ten Mehr­wert für das eige­ne Unter­neh­men zu bie­ten. Das bewähr­te For­mat bleibt erhal­ten, der Titel ist neu: Tou­ris­mus­dia­log Stadt | Land. Der Dia­log wird erst­ma­lig als digi­ta­le Ver­an­stal­tung statt­fin­den und ist ein sicht­ba­res Zei­chen dafür, dass die wich­tigs­ten Insti­tu­tio­nen aus dem Rhein­gau und Wies­ba­den die Zukunft der Bran­che gemein­sam mit ihren Leis­tungs­trä­gern und Part­nern gestal­ten möchten.

Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on gewinnt an Bedeu­tung
Ein­ge­la­den sind Akteu­re aus Hotel­le­rie, Gas­tro­no­mie und Han­del aus dem Rhein­gau-Tau­nus-Kreis und Wies­ba­den sowie Vertreter*innen aus Poli­tik und Wirt­schaft. Als Impuls­ge­ber konn­te Flo­ri­an Bau­hu­ber von Tou­ris­mus­zu­kunft gewon­nen wer­den. Er ist der Bran­che bes­tens bekannt als Exper­te für Digi­ta­li­sie­rung im Tou­ris­mus und zeigt mit sei­nem Impuls­vor­trag unter dem Titel „Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on auf Speed: Her­aus­for­de­run­gen in Zei­ten von Coro­na“ wie sehr die Pan­de­mie die digi­ta­le Ent­wick­lung beschleunigt.

Herr Bau­hu­ber wird die Ver­an­stal­tung nicht nur als Key­note Spea­ker berei­chern, son­dern über­nimmt mit sei­nem Unter­neh­men auch die kom­plet­te Lei­tung des digi­ta­len For­ma­tes, das von 9:30 Uhr bis 14 Uhr geplant ist. Für die Mit­tags­pau­se kann ein Lunch­pa­ket unter dem Link rheingau.com/tourismusdialog bestellt wer­den, das mit hoch­wer­ti­gen regio­na­len Pro­duk­ten gefüllt ist. Der Nach­mit­tag steht dann ganz im Zei­chen der Work­shops, die spe­zi­ell auf die ein­zel­nen Inter­es­sens­grup­pen zuge­schnit­ten sind und eine akti­ve Mit­ar­beit ermög­li­chen. Die Ergeb­nis­se der Work­shops soll­ten in eine direk­te Umset­zung bei den Teil­neh­men­den mün­den, wün­schen sich die Veranstalter.

Anmel­dung ab sofort mög­lich
Das voll­stän­di­ge Pro­gramm mit Anmel­de­mög­lich­keit fin­den Inter­es­sier­te unter Rheingau.com/Tourismusdialog. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los. Bei Fra­gen kön­nen sich Inter­es­sier­te auch direkt wen­den an: Sabi­ne Nebel, Tele­fon: 06723 6027211 oder via Mail an sabine.nebel@rheingau.com.

Weiterlesen

Kultur

„Ab in die Mit­te! Die Innenstadt-Offensive“

Veröffentlicht

am

Der Lan­des­wett­be­werb „Ab in die Mit­te! Die Innen­stadt-Offen­si­ve“ geht in die nächs­te Run­de. Wie die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Petra Mül­ler-Klep­per und Peter Beuth mit­tei­len, ist die Aus­schrei­bung für 2021 erfolgt. Sie ermun­tern Kom­mu­nen und pri­va­te Initia­ti­ven im Rhein­gau-Tau­nus, sich mit Pro­jekt­ideen für leben­di­ge Innen­städ­te zu bewer­ben. Gesucht und geför­dert wer­den bei­spiel­haf­te kom­mu­na­le und pri­vat initi­ier­te Kon­zep­te und Stra­te­gien für die nach­hal­ti­ge Stär­kung und Ent­wick­lung der Zentren.

„Gera­de ange­sichts der Coro­na-Pan­de­mie ist es eine gro­ße Her­aus­for­de­rung, die Kern­be­rei­che als Han­dels- und Lebens­raum sowie Erleb­nis­ort zu erhal­ten. Gefragt sind Aktio­nen und Initia­ti­ven, die der aktu­el­len Situa­ti­on Rech­nung tra­gen. Das Preis­geld, das mit der Aus­zeich­nung ver­bun­den ist, hilft bei der Umset­zung“, so die CDU-Poli­ti­ker. Ins­ge­samt ste­hen 160.000 Euro bereit. Für ein Pro­jekt kön­nen bis zu 25.000 Euro bewil­ligt werden.

Bei­spiel­haft und vor­bild­lich ist nach den Wor­ten der Abge­ord­ne­ten die Initia­ti­ve der Gei­sen­hei­mer Aktiv Grup­pe e.V., deren Kon­zept „Ein­kau­fen in Gei­sen­heim“ beim letzt­jäh­ri­gen Wett­be­werb aus­ge­zeich­net und mit einem Preis­geld von 8.000 Euro unter­stützt wur­de. Mül­ler-Klep­per und Beuth erin­nern dar­an, dass auch 2019 ein Preis­trä­ger aus dem Rhein­gau-Tau­nus kam: die Freie Initia­ti­ve Stadt­gar­ten Bad Schwal­bach. Ihr wur­den für die Schaf­fung von Begeg­nungs­punk­ten unter dem Mot­to „Bad Schwal­bach mit allen Sin­nen genie­ßen“ 15.000 Euro zur Ver­fü­gung gestellt.

Inves­ti­ti­ons­pro­gramm wird vorbereitet

Mit der Innen­stadt-Offen­si­ve len­ke das Land gemein­sam mit Part­nern aus dem öffent­li­chen Bereich und der pri­va­ten Wirt­schaft als Public Pri­va­te Part­ners­hip das Augen­merk auf die Zen­tren. Ziel sei­en neue Impul­se für die Stadt­ent­wick­lung. Dabei belas­se man es nicht bei einem Wett­be­werb. Es sei geplant, den Etat des Coro­na-Son­der­ver­mö­gens für Maß­nah­men zu nut­zen, die die Innen­städ­te wie­der attrak­ti­ver zu machen und regio­na­le Ange­bo­te fördern.

Das „Bünd­nis für die Innen­stadt“, das Ende letz­ten Jah­res gemein­sam mit den Kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den, den hes­si­schen Hand­werks­kam­mern, dem Hes­si­sche Indus­trie- und Han­dels­kam­mer­tag und dem Hotel- und Gas­tro­no­mie­ver­band DEHOGA Hes­sen gegrün­det wur­de, erar­bei­te der­zeit die kon­zep­tio­nel­le Grund­la­ge. „Ziel des Bünd­nis­ses ist es, einen Zukunfts­plan für die hes­si­schen Innen­städ­te zu ent­wi­ckeln, der vom Land Hes­sen mit 40 Mil­lio­nen Euro unter­stützt wird und bis Ende 2023 lau­fen soll“, kün­dig­ten die Abge­ord­ne­ten an.

Bewer­bungs­un­ter­la­gen für den Wett­be­werb „Ab in die Mit­te!“ und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.abindiemitte-hessen.de. Ein­sen­de­schluss ist am 14. Febru­ar 2021.

Weiterlesen

Anzei­gen

auch inter­es­sant:

Lokal

Tau­nus-Tou­ris­mus im Coro­na-Jahr: weni­ger Gäs­te, aber län­ge­re Aufenthalte

Rück­gang bei den Über­nach­tun­gen weni­ger stark als im Lan­des­schnitt – Tages­tou­ris­mus und Wanderboom Nach den in der ver­gan­ge­nen Woche ver­öf­fent­lich­ten...

Blaulicht

Van­da­lis­mus am Gym­na­si­um Taunusstein

Unbe­kann­te Täter über­stie­gen am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de eine Bau­stel­len­ab­si­che­rung am Gym­na­si­um Tau­nus­stein, klet­ter­ten auf das Dach und ver­ur­sach­ten zum wie­der­hol­ten Male...

Lokal

Woh­nungs­neu­bau in Deutsch­land legt trotz Coro­na-Kri­se zu

2021 erst­mals seit 20 Jah­ren Bau­fer­tig­stel­lung von mehr als 300.000 Woh­nun­gen zu erwarten Der Woh­nungs­neu­bau in Deutsch­land trotzt der Coro­na-Kri­se...

News

Sharing-Ange­bo­te: Gro­ße Bekannt­heit, gerin­ge Nutzung

Pro­fes­sio­nel­le Leih­ser­vices im Bereich Mobi­li­tät sind bei vie­len Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­chern bekannt: Ange­bo­te für Bikesha­ring ken­nen 79 Pro­zent, für Car­sha­ring...

Lokal

Ab 24. Febru­ar wer­den täg­lich 255 Per­so­nen geimpft

Land­rat Kili­an und Dezer­nen­tin: Kreis und Betrei­ber haben kurz­fris­tig Vor­aus­set­zun­gen für Erwei­te­rung geschaffen Land­rat Frank Kili­an und Gesund­heits-Dezer­nen­tin Moni­ka Mer­kert...

Lokal

För­der­mit­tel für Ver­ei­ne: Noch schnell Anträ­ge stellen

Noch bis Mon­tag, 1. März, kön­nen Anträ­ge auf För­der­mit­tel für Ver­ei­ne und Ver­ei­ni­gun­gen bei der Stadt­ver­wal­tung ein­ge­reicht werden. Die ent­spre­chen­den...

Lokal

Tafel Rheingau/Caritas bedankt sich bei vie­len Spendern

Die Kun­den der War­te­lis­ten sind jetzt in die Aus­ga­be integriert Die Tafel Rheingau/Caritas hat gera­de in den letz­ten Wochen eine...

Politik

Coro­na — Locke­rungs­plan muss kommen

WIS­SING-State­ment: Stu­fen­plan der Bun­des­re­gie­rung muss jetzt bald kommen Zur Ankün­di­gung der Bun­des­kanz­le­rin nach einem mehr­stu­fi­gen Locke­rungs­plan, der Zulas­sung für Schnell­tests...

Anzei­gen:

auch inter­es­sant:

Haus & Garten

Effek­tiv­zins: Das Preis­schild der Immobilienfinanzierung

Anbie­ter von Dar­le­hen zur Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung müs­sen Ihnen einen effek­ti­ven Jah­res­zins ange­ben. Die­ser Effek­tiv­zins soll Ihnen hel­fen, unter­schied­li­che Kre­dit­an­ge­bo­te mit­ein­an­der zu...

Lokal

Tou­ris­mus­dia­log Stadt & Land 2021

Das ver­gan­ge­ne Jahr hat ein­drucks­voll bewie­sen, dass gro­ße Auf­ga­ben nur gemein­sam zu meis­tern sind. Gera­de die Tou­ris­mus­bran­che wird vor beson­de­re...

Lokal

Zulas­sungs­be­hör­de im Kreis mit gerings­ter Feh­ler­quo­te in Hessen

Posi­ti­ve Nach­rich­ten für die Zulas­sungs­be­hör­de des Rhein­gau-Tau­nus-Krei­ses: Laut der ekom21, dem kom­mu­na­len Gebiets­re­chen­zen­trum Hes­sen, weist die Zulas­sungs­be­hör­de im zwei­ten Halb­jahr...

Bildung

Beruf­li­che Wei­ter­bil­dung in Deutsch­land nur schwach ausgeprägt

Nur 40 % der Erwerbs­per­so­nen nah­men zuletzt an beruf­li­chen Wei­ter­bil­dun­gen teil / Je gerin­ger der Bil­dungs­ab­schluss, des­to weni­ger Wei­ter­bil­dung/ Arbeits­welt...

Lokal

Neu­er Coach für Junio­ren von Hün­stet­ten STORM

Seit die­sem Jahr ist Lio­nel Chat­tel­le der neue Coach der Junio­ren­mann­schaft (15–19 Jah­re) des BSC Hün­stet­ten STORM. Wir freu­en uns...

Lokal

Moder­ner ÖPNV in Idstein

Zen­tra­les Ele­ment zur Ent­las­tung der Umwelt ist ein star­ker ÖPNV. Aller­dings ist das Nah­ver­kehrs­an­ge­bot in Idstein und die Ein­bin­dung der...

Bildung

Digi­ta­le Info­wo­che an der Hoch­schu­le Geisenheim

Die Hoch­schu­le Gei­sen­heim ver­an­stal­tet vom 22. bis 25. März 2021 erst­mals eine digi­ta­le Info­wo­che, in der sich Inter­es­sier­te in den...

Politik

Kei­ne Kreis­tags­sit­zung mehr vor der Kommunalwahl

„Vor der Kom­mu­nal­wahl am 14. März 2021 wird es nach aktu­el­lem Kennt­nis­stand kei­ne Sit­zung des Kreis­ta­ges oder des Haupt- und...

Blaulicht

Kri­mi­nal­po­li­zei sucht 14-Jährige

Seit den Abend­stun­den des ver­gan­ge­nen Mon­tags wird aus einer Wies­ba­de­ner Mäd­chen­zu­flucht die 14-jäh­ri­ge Giu­lia­na Ange­li­na MEJRI ver­misst. Das Mäd­chen hät­te...

Lokal

Zit­ter­par­tie bei Kommunalfinanzen

Die Coro­na-Kri­se hat Deutsch­land wei­ter fest im Griff und ihre wirt­schaft­li­chen Fol­gen hin­ter­las­sen immer tie­fe­re Spu­ren in den Kas­sen der...

Blaulicht

25.000 Euro Dieb­stahl­scha­den in Wies­ba­de­ner Boutique

In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag dran­gen zwei bis­lang unbe­kann­te Täter in ein Geschäft in der Wies­ba­de­ner Innen­stadt ein....

Corona

5,379 Mil­lio­nen Euro für Betrie­be im Rheingau-Taunus

Das Land star­tet die zwei­te För­der­run­de des Coro­na-Hilfs­pro­gramms „Hes­sen-Mikro­li­qui­di­tät“. Hier­auf wei­sen die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Petra Mül­ler-Klep­per und Peter Beuth die Betrie­be...