Freizeit

Mobil­funk: Netz im Rhein­gau-Tau­nus wächst weiter

Veröffentlicht

am

Neu­es För­der­pro­gramm nut­zen — Ziel: flä­chen­de­cken­de Versorgung

Seit zwei Jah­ren besteht der Mobil­funk­pakt Hes­sen, den die Lan­des­re­gie­rung und die Mobil­funk­un­ter­neh­men geschlos­sen haben, um die Ver­sor­gungs­lü­cken zu besei­ti­gen. Dadurch ver­bes­sert sich nach den Wor­ten der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Petra Mül­ler-Klep­per Schritt für Schritt die Mobil­funk­ver­sor­gung im Rheingau-Taunus.

„Seit Sep­tem­ber 2018 wur­den im Rhein­gau-Tau­nus 13 Mobil­funk­mas­ten neu gebaut und 103 Mobil­funk­stand­or­te erwei­tert. Die Anstren­gun­gen der Lan­des­re­gie­rung, gemein­sam mit den Mobil­funk­an­bie­tern den Netz­aus­bau vor­an­zu­trei­ben, wir­ken in unse­rer Regi­on. Wir sind auf einem guten Weg“, erklär­te die CDU-Poli­ti­ke­rin. Trotz der Ein­schrän­kun­gen durch die Coro­na-Pan­de­mie sei der Aus­bau des Mobil­funk­net­zes deut­lich vorangeschritten.

Funk­lö­cher beseitigen

Damit die Ent­wick­lung wei­ter beschleu­nigt wer­de, brin­ge das Hes­si­sche Digi­tal­mi­nis­te­ri­um ein neu­es För­der­pro­gramm auf den Weg. Die Abge­ord­ne­te for­der­te die Kom­mu­nen im Rhein­gau-Tau­nus auf, eine För­de­rung zu bean­tra­gen, um Funk­lö­cher zu schlie­ßen. Es ste­hen ins­ge­samt 50 Mil­lio­nen Euro bereit. „So kön­nen in Hes­sen rund 300 wei­te­re, neue Mobil­funk­stand­or­te ent­ste­hen und die wei­ßen Fle­cken suk­zes­si­ve mini­miert wer­den. Ins­be­son­de­re der länd­li­che Raum pro­fi­tiert von dem neu­en Pro­gramm.“ Infor­ma­tio­nen und Antrags­un­ter­la­gen sind unter www.mobilfunk-hessen.de ver­füg­bar. Die dort hin­ter­leg­te Kar­te wei­se die wei­ßen Fle­cken im Rhein­gau-Tau­nus aus, deren Besei­ti­gung poten­zi­ell för­der­fä­hig sei. 

Petra Mül­ler-Klep­per unter­strich die Bedeu­tung einer leis­tungs­fä­hi­gen, mobi­len Infra­struk­tur für den Rhein­gau-Tau­nus. „Mobi­le Kom­mu­ni­ka­ti­on und Daten­nut­zung soll über­all mög­lich sein. Hier darf es kei­ne Bevor­zu­gung der Groß­städ­te und Bal­lungs­ge­bie­te geben. Eine länd­li­che Regi­on wie der Rhein­gau-Tau­nus darf nicht abge­hängt wer­den. Ziel muss eine flä­chen­de­cken­de Ver­sor­gung sein. Die ver­gan­ge­nen Mona­te haben dras­tisch gezeigt, wie wich­tig eine leis­tungs­fä­hi­ge digi­ta­le Infra­struk­tur für unser Land ist.“

Lücken­lo­se und schnel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on sei nicht nur der Wunsch vie­ler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, son­dern auch ein ent­schei­den­der Fak­tor für eine erfolg­rei­che Wirt­schaft. Eine zuver­läs­si­ge Infra­struk­tur sei eine unab­ding­ba­re Vor­aus­set­zung und zen­tra­ler Stand­ort­fak­tor für Wachs­tum und Wettbewerbsfähigkeit.

Mobil­funk­pakt wirkt

Der Hes­si­sche Mobil­funk­pakt wur­de 2018 unter­zeich­net. „Die Bilanz kann sich sehen las­sen. Seit­dem wur­den bereits 4.000 Aus- und Neu­bau­ten erfolg­reich abge­schlos­sen. An 276 Stand­or­ten ent­stan­den neue Mobil­funk­stand­or­te, 3.753 wur­den moder­ni­siert und erwei­tert. Im Durch­schnitt wer­den jeden Tag in Hes­sen mehr als fünf Mobil­funk­stand­or­te neu errich­tet oder erwei­tert“, so Petra Mül­ler-Klep­per. In Hes­sen lie­ge die LTE-Ver­sor­gung der Haus­hal­te inzwi­schen bei 99,8 Pro­zent. „Damit ste­hen wir im bun­des­wei­ten Ver­gleich sehr gut da.“

An der Umset­zung des Mobil­funk­pakts wer­de wei­ter mit Hoch­druck gear­bei­tet. Durch die erfolg­rei­che Anpas­sung der Hes­si­schen Bau­ord­nung im Mai 2020 habe man Hemm­nis­se abge­baut und Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren ent­bü­ro­kra­ti­siert. Alle bun­des- und lan­des­recht­li­chen Vor­schrif­ten wür­den unter dem Gesichts­punkt betrach­tet, wie eine zügi­ge­re Geneh­mi­gung ermög­licht wer­den könne.

Freizeit

Bro­schü­re „Tra­di­tio­nel­le Dorf­gast­häu­ser im Tau­nus“ erschienen

Veröffentlicht

am

Um die Vor­freu­de auf den nächs­ten Restau­rant­be­such nach dem der­zei­ti­gen Teil — Lock­down zu wecken, hat der Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice e.V. eine neue Bro­schü­re über die tra­di­tio­nel­len Dorf­gast­häu­ser im Tau­nus her­aus­ge­bracht. Dorf­gast­häu­ser haben seit vie­len Genera­tio­nen eine wich­ti­ge Bedeu­tung für den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt und ste­hen auch heu­te noch für eine unge­zwun­ge­ne Gesel­lig­keit, gutes Essen und eine gemüt­li­che Atmo­sphä­re. Die neue Tau­nus ‑The­men­bro­schü­re „Ein­keh­ren & Genie­ßen“, nimmt den Leser mit auf eine Rei­se durch die Gast­häu­ser der Regi­on und zeigt, war­um Hei­mat­lie­be im Tau­nus durch den Magen geht.

„Der­zeit haben unse­re Gast­ge­ber auf­grund der Coro­na- Pan­de­mie geschlos­sen und machen schwe­re Zei­ten durch. Mit unse­rer neu­en Bro­schü­re möch­ten wir die Gas­tro­no­men unter­stüt­zen und bei den Gäs­ten die Vor­freu­de auf die Zeit schü­ren, in der Restau­rant — besu­che wie­der mög­lich sind“ , erklärt Nadi­ne Schnit­zer, stell­ver­tre­ten­de Geschäfts­füh­re­rin des Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice e.V. . „Wir hät­ten die Bro­schü­re natür­lich lie­ber zu einem Zeit­punkt ver­öf­fent­licht, zu dem der Restau­rant­be­such direkt nach der Lek­tü­re erfol­gen kann, aber in die­sem Win­ter braucht die Gas­tro­no­mie unse­re Unter­stüt­zung mehr denn je.“ Kon­zi­piert wur­de die Bro­schü­re vor dem der­zei­ti­gen Teil ‑Lock­down, jetzt kann sie einen Teil zur Unter­stüt­zung der Gas­tro­no­men bei­tra­gen. Sie stellt die viel­sei­ti­ge Gas­tro­no­mie im Tau­nus vor und macht Lust, die hei­mi­schen Dorf­gast­häu­ser zu besu­chen, sobald die Coro­na- Lage dies wie­der zulässt. In der Bro­schü­re fin­den sich 92 tra­di­tio­nel­le Dorf­gast­häu­ser aus 27 Städ­ten und Gemein­den im gesam­ten Tau­nus. Alle vor­ge­stell­ten Betrie­be ach­ten auf die Ver­wen­dung regi ona­ler Pro­duk­te, haben eine ori­gi­nel­le und regio­nal­ty­pi­sche Aus­stat­tung, koope­rie­ren mit Part­nern aus der Regi­on und bie­ten eine Spei­se­kar­te mit vor­nehm­lich regio­na­len Gerich­ten. Betrie­be im Ver­bands­ge­biet des TTS, die das Sie­gel „Hes­sen à la car­te“ tra­gen und zu den „50 bes­ten Dorf­gast­häu­sern in Hes­sen“ gehö­ren, sind außer­dem mit dem ents pre­chen­den Logo gekennzeichnet.

Zusätz­lich wer­den in der anspre­chend gestal­te­ten Bro­schü­re die regio­na­len Beson­der­hei­ten wie Bem­bel & Geripp­tes, Stöff­che, Süßer und Rau­scher, Grie Soß, Hand­käs mit Musik oder die tra­di­tio­nel­len Schlacht­fes­te vor­ge­stellt. Auf einer Kar­te sind zudem alle Tau­nus ‑Orte mar­kiert, so dass eine leich­te Ori­en­tie­rung ermög­licht wird. Die lie­be­vol­le und bild­rei­che Gestal­tung lässt einem bereits beim Durch­blät­tern der Bro­schü­re das Was­ser im Mun­de zusammenlaufen. 

Obwohl bis zum nächs­ten Restau­rant­be­such noch eini­ge Zeit ver­ge­hen wird, gibt es Mög­lich­keit en, die Gas­tro­no­mie im Tau­nus auch im Win­ter zu unter­stüt­zen, damit im nächs­ten Som­mer wie­der laue Aben­de in Bier­gär­ten und Strauß­wirt­schaf­ten mög­lich sind. Zahl­rei­che gas­tro­no­mi­sche Betrie­be haben sich auf die beson­de­re Situa­ti­on ein­ge­stellt und bie­ten Abhol — und Lie­fer­ser­vices an. Das Ange­bot reicht von hes­si­scher Haus­manns­kost und haus­ge­kel­ter­tem Apfel­wein bis hin zu Klas­si­kern der inter­na­tio­na­len Küche. Eini­ge Betrie­be bie­ten sogar den Gän­se­bra­ten für die Weih­nachts­zeit als „Gans To Go“ an. Ein Gut­schein für einen Restau­rant­be­such eig­net sich auch gut als Weih­nachts­ge­schenk, mit dem die Vor­freu­de auf gutes Essen und gemein­sa­me Stun­den ver­schenkt und die Gast­ge­ber gleich­zei­tig finan­zi­ell unter­stützt wer­den können. 

Und wenn sich die Lage dann hof­fent­lich bald wie­der beru­higt hat, freut sich die hei­mi­sche Gas­tro­no­mie auf Ihren Besuch. Damit tra­gen Sie dazu bei, dass unse­re viel­fäl­ti­ge Kul­tur der Dorf­gast­häu­ser erhal­ten bleibt. 

Die neu erschie­ne­ne Bro­schü­re ist ab sofort in der Tou­rist ‑Info des Tau­nus — Infor­ma­ti­ons­zen­trums in der Hohe­mark­stra­ße 192 in Ober­ur­sel (Tau­nus) sowie in den nächs­ten Tagen auch in den Tou­rist ‑Infor­ma­tio­nen und Bür­ger­bü­ros der Mit­glieds­or­te des TTS erhält­lich. Dar­über hin­aus steht sie zum Down­load auf der Web­sei­te www.taunus.info bereit.

Weiterlesen

Freizeit

Kur­bahn in Bad Schwal­bach ausgebremst

Veröffentlicht

am

Die all­jähr­li­chen Advents­fahr­ten des Bad Schwal­ba­cher Kur­bahn-Ver­eins unter dem Mot­to „Mit der Kur­bahn in den Advent “ waren für die­ses Jahr zum 3. Advent am 13. Dezem­ber geplant. Lei­der ver­hin­dert die aktu­el­le Situa­ti­on zur Coro­na-Pan­de­mie auch die­ses kon­takt­för­dern­de Event. Selbst unter Ein­hal­tung eines vor­ge­ge­be­nen Hygie­nekon­zep­tes mit ver­pflich­ten­dem Tra­gen eines Mund- Nasen­schut­zes ist der­zeit ein kusche­li­ges Fah­ren im „Moorb­ähn­chen“ nicht erlaubt. Auch ein stim­mungs­vol­les Zusam­men­sein an der Moor­gru­ben-End­sta­ti­on mit Lager­feu­er, Glüh­wein, Stock­brot und Grill­wurst ist aktu­ell nicht ver­ant­wort­bar. In die­sem Jahr waren von Juni bis Okto­ber erneut zahl­rei­che Gäs­te begeis­tert vom Ein­satz der Kur­bahn. Der Wunsch und das Hof­fen auf einen wie­der nor­ma­len Fahr- betrieb im kom­men­den Jahr war unüber­hör­bar und bedeu­tet für das Ein­satz­team des Kur­bahn-Ver­eins einen Ansporn mit viel Vor­freu­de auf das im kom­men­den April regu­lär begin­nen­de Betriebs­jahr. Wenn pan­de­mie­be­dingt erlaubt und ver­ant­wort­bar wird vor­ab unter dem Mot­to „Win­ter ade“ bereits am 21. März der ers­te Fahr­tag statt­fin­den, wie gewohnt dann auch wie­der mit Lager­feu­er, Glüh­wein und Grill­wurst. Das gesam­te Team der Kur­bahn Bad Schwal­bach wünscht allen eine fro­he und besinn­li­che Weih­nacht, sowie ein gesun­des und fried­li­ches neu­es Jahr.

Weiterlesen

Anzei­gen

auch inter­es­sant:

Lokal

Alarm­stu­fe Rot in der Veranstaltungswirtschaft

Die Ver­an­stal­tungs­wirt­schaft war der ers­te Wirt­schafts­zweig, der von der COVID-19-Kri­se betrof­fen war und wird mit sehr hoher Wahr­schein­lich­keit am längs­ten...

Lokal

Hes­si­sches Umwelt­mi­nis­te­ri­um för­dert Tau­nus­stei­ner Wasserkonzept

Das Hes­si­sche Umwelt­mi­nis­te­ri­um för­dert die Ent­wick­lung eines kom­mu­na­len Was­ser­kon­zepts der Stadt Tau­nus­stein mit 36.000 Euro. Ziel ist es, die lang­fris­ti­ge...

Lokal

Mit­tel­stän­di­sches Geschäfts­kli­ma steigt im April

Die anhal­ten­de Coro­na-Pan­de­mie erfor­dert wei­ter­hin strik­te Ein­däm­mungs­maß­nah­men und bis zu einer Immu­ni­sie­rung der brei­ten Bevöl­ke­rung ist es trotz der Fahrt...

Lokal

EAW: Pro­be­be­trieb in Hei­den­rod wird verlängert

Der Eigen­be­trieb Abfall­wirt­schaft (EAW) hat Anfang März 2021 in Zusam­men­ar­beit mit der Gemein­de Hei­den­rod „pro­be­wei­se“ eine pro­vi­so­ri­sche Wert­stoff­sam­mel­stel­le direkt an...

Lokal

Neu­er Rad­weg zwi­schen Nie­der­lib­bach und Orlen

Der Magis­trat hat dem Aus­bau des Rad­wegs zwi­schen Nie­der­lib­bach und Orlen zuge­stimmt: Auf einer Stre­cke von drei Kilo­me­ter kön­nen nach...

Lokal

Kom­mu­nal­fi­nan­zen droht „Long-Covid”

Die deut­schen Kom­mu­nen sind in finan­zi­el­ler Hin­sicht bis­lang glimpf­li­cher durch die Kri­se gekom­men als erwar­tet. Hat­te sich in den ers­ten...

Lokal

Auf­hol­pa­ket für Kin­der und Jugendliche

Das Bun­des­ka­bi­nett hat am 05.05. das „Akti­ons­pro­gramm Auf­ho­len nach Coro­na für Kin­der und Jugend­li­che für die Jah­re 2021 und 2022...

Blaulicht

Ein­bre­cher erbeu­ten E‑Bike

Die­be haben zwi­schen Frei­tag, dem 30.04.2021, und Sonn­tag, dem 09.05.2021, aus einer Gara­ge in der Wei­den­stra­ße in Ober­jos­bach ein E‑Bike...

Anzei­gen:

auch inter­es­sant:

Lokal

Was­ser ist das wert­volls­te Lebensmittel

Im Som­mer wer­den wie­der­holt Ver­bo­te zur Ent­nah­me von Was­ser aus Bächen ver­öf­fent­licht. Die Sand­bän­ke im Rhein ken­nen inzwi­schen vie­le aus...

Lokal

Dok­to­ran­den­kol­leg der Hoch­schu­le Gei­sen­heim und der Uni­ver­si­té de Bor­deaux auch künf­tig DFH-gefördert

Die Deutsch-Fran­zö­si­sche Hoch­schu­le (DFH) ver­län­gert die 2018 gestar­te­te För­de­rung des inter­na­tio­na­len Dok­to­ran­den­kol­legs „Kli­ma­fol­gen­for­schung an land­wirt­schaft­li­chen Son­der­kul­tu­ren und deren Ver­ar­bei­tungs­pro­duk­ten“ um...

Lokal

SV Wehen Wies­ba­den ver­pflich­tet Ste­fan Stangl

Der SV Wehen Wies­ba­den hat Ste­fan Stangl ver­pflich­tet. Der 29-jäh­ri­ge Links­ver­tei­di­ger wech­selt zur neu­en Spiel­zeit vom Liga­kon­kur­ren­ten Türk­gücü Mün­chen zum...

Lokal

Aus­lands­um­sät­ze des deut­schen Mit­tel­stands bre­chen um 17 % auf 494 Mrd. EUR ein

Nach­fra­ge­rück­gän­ge im Aus­land, Stö­run­gen in inter­na­tio­na­len Lie­fer­ket­ten, Trans­port­schwie­rig­kei­ten und Grenz­kon­trol­len haben in der Coro­na-Kri­se zu einem dras­ti­schen Ein­bruch des deut­schen...

Lokal

All­ge­mei­ne Sozi­al­be­ra­tung in Gei­sen­heim auch online

För­de­rung durch die Deut­sche Fern­seh­lot­te­rie mit knapp 111.000 Euro Die Wege im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis kön­nen lang sein – beson­ders für die,...

Lokal

Strom für STORM

Der BSC Hün­stet­ten STORM e.V. freut sich, ein wich­ti­ges Etap­pen­ziel in Sachen “Strom­an­schluss für das Dick­man Field”, Am Hümes in...

Lokal

„Tag der klei­nen For­scher“ in Kitas, Hor­ten und Grundschulen

Am 16. Juni 2021 fin­det der jähr­li­che Akti­ons­tag der Stif­tung „Haus der klei­nen For­scher“ statt. Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Klaus-Peter Willsch (CDU)...

Lokal

Aus­bil­dungs­plät­ze für Hauptschüler

Betrie­be im Kreis kön­nen Zuschüs­se erhalten Unter­neh­men im Rhein­gau-Tau­nus kön­nen vom Land Zuschüs­se erhal­ten, wenn sie Haupt­schü­le­rin­nen und Haupt­schü­ler direkt...

Lokal

MBA-Fern­stu­di­en­gang „Manage­ment in der Wein­wirt­schaft“ stößt auf gro­ßes Interesse

Die Hoch­schu­le Gei­sen­heim und das zfh – Zen­trum für Fern­stu­di­en im Hoch­schul­ver­bund begrü­ßen zum Start des Pro­gramms für Fach- und...

Lokal

Zwi­schen­er­geb­nis der Homeoffice-Umfrage

„Was ver­mis­sen Sie bei der Arbeit im Home-Office?“, das ist eine der Fra­gen, die die aktu­el­le Umfra­ge der GWW Wies­ba­de­ner...

Anzeige

Steck­schuss – Eine Krimi-Groteske

Steck­schuss – Eine Krimi-Groteske Ein Schuss in der Nacht! Oder war es nur die Fehl­zün­dung eines Mopeds? Drei Stun­den spä­ter...

Lokal

För­de­rung des behin­der­ten­ge­rech­ten Umbaus von selbst­ge­nutz­tem Wohneigentum

Für die Besei­ti­gung bau­li­cher Hin­der­nis­se im selbst­ge­nutz­ten Wohn­ei­gen­tum steht dem Rhein­gau-Tau­nus-Kreis auch im aktu­el­len Jahr wie­der ein Kon­tin­gent aus Mit­teln...