Bildung

Leucht­turm­pro­jekt für digi­ta­le Bildung

Veröffentlicht

am

Mit­ten im Lock­down nimmt TUMO Ber­lin erfolg­reich Online-Betrieb auf

Wäh­rend des Soft-Lock­downs eröff­net die KfW Ban­ken­grup­pe das ers­te digi­ta­le TUMO-Lern­zen­trum in Deutsch­land. Pan­de­mie­ge­recht star­tet der Betrieb in vir­tu­el­ler Form und kann bei Ver­bes­se­rung der Lage jeder­zeit auf Prä­senz­be­trieb umge­stellt wer­den: 130 Jugend­li­che – fast die Hälf­te davon Mäd­chen – haben sich am ers­ten Tag von Zuhau­se aus erfolg­reich zuge­schal­tet und ihre Coa­ches ken­nen­ge­lernt. TUMO Ber­lin ist ein kos­ten­lo­ses Ange­bot an Jugend­li­che im Alter von 12 bis 18 Jah­ren. Nach Hoch­lauf des Betriebs kön­nen im TUMO-Zen­trum wöchent­lich mehr als 1.000 Jugend­li­che digi­ta­le und krea­ti­ve Tech­no­lo­gien wie 3D-Model­lie­rung, Robo­tik, Pro­gram­mie­rung, aber auch Film, Musik und Foto­gra­fie erler­nen. Die KfW Ban­ken­grup­pe finan­ziert das Zen­trum in Ber­lin Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf für die ers­ten fünf Jah­re. Das Pro­jekt wird vom Bun­des­kanz­ler­amt unter­stützt.
 
Staats­mi­nis­ter Dr. Hen­drik Hop­pen­s­tedt: „Ich freue mich sehr, dass in Ber­lin das ers­te TUMO-Zen­trum für digi­ta­le Bil­dung in Deutsch­land sei­nen Betrieb auf­nimmt. TUMO bringt im Bereich digi­ta­ler Medi­en ein Bil­dungs­an­ge­bot nach Deutsch­land, das Jugend­li­chen eine neue Erfah­rungs­welt eröff­nen kann. Die Eröff­nung des Zen­trums stärkt auch die Bezie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und Arme­ni­en, dem Mut­ter­land des TUMO-Kon­zepts. Mit dem TUMO-Zen­trum in Ber­lin wird mit Unter­stüt­zung der KfW ein Mus­ter einer Bil­dungs­ein­rich­tung vor­ge­stellt, das sicher auch über Ber­lin hin­aus auf gro­ßes Inter­es­se sto­ßen wird.“
 
Dr. Ingrid Hengs­ter, Vor­stands­mit­glied der KfW Ban­ken­grup­pe: „Mit­ten in der Coro­na-Kri­se set­zen wir mit TUMO Ber­lin ein Zei­chen: Digi­ta­le Bil­dung ist extrem wich­tig und kei­ne Zukunfts­vi­si­on mehr – sie fin­det hier und jetzt statt. Das ers­te TUMO-Lern­zen­trum in Deutsch­land star­tet gleich digi­tal und bie­tet zum einen eine ein­zig­ar­ti­ge Mög­lich­keit, digi­ta­le Kom­pe­ten­zen zu erler­nen, die Berufs­chan­cen der Zukunft eröff­nen. Außer­dem ent­steht so ein moder­nes Frei­zeit­an­ge­bot zu einem Zeit­punkt, in dem das öffent­li­che Leben in Deutsch­land still­steht. Es ist ein Licht­blick in die­ser her­aus­for­dern­den Zeit und ich bin stolz auf die­se Initia­ti­ve.“
 
Bei TUMO han­delt es sich um ein inno­va­ti­ves päd­ago­gi­sches Lern­kon­zept aus Arme­ni­en, das sich bereits inter­na­tio­nal durch­ge­setzt hat. Unter ande­rem gibt es TUMO-Zen­tren in Paris, Bei­rut, Tira­na und Mos­kau. Ins­ge­samt wur­den bis­lang 19.000 Jugend­li­che erreicht. Die KfW hat mit TUMO Arme­ni­en einen Fran­chise­ver­trag geschlos­sen. Bei der fei­er­li­chen Ver­trags­un­ter­zeich­nung im Janu­ar 2020 war Doro­thee Bär, Staats­mi­nis­te­rin im Bun­des­kanz­ler­amt für Digi­ta­li­sie­rung, anwe­send.
 
Das TUMO-Lern­zen­trum Ber­lin befin­det sich in der Wil­mers­dor­fer Str. 59 und ist ein hoch­mo­dern aus­ge­stat­te­tes Zen­trum auf vier Stock­wer­ken mit ver­schie­de­nen Work­shop-Räu­men, Robo­tik-Raum, Audi­to­ri­um, Musik-Stu­dio, offe­nem Lern­be­reich sowie einer Lounge. Das Zen­trum soll zum Nach­ah­men anre­gen, viel­ver­spre­chen­de Gesprä­che zur Umset­zung wei­te­rer Zen­tren in Deutsch­land fan­den bereits statt.
 
Im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und For­schung för­dert die KfW Bil­dung in Deutsch­land mit dem Stu­di­en- und Bil­dungs­kre­dit sowie dem Auf­stiegs-BAföG. Als För­der­bank des Bun­des und der Län­der beglei­tet sie dar­über hin­aus den digi­ta­len Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess in Deutsch­land mit diver­sen För­der­an­ge­bo­ten für Unter­neh­men und Kommunen.

Bildung

Lern­camps im Rheingau-Taunus

Veröffentlicht

am

Auch im Rhein­gau-Tau­nus fin­den der­zeit in den Oster­fe­ri­en Lern­camps statt, um gera­de die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu unter­stüt­zen, die in den ver­gan­ge­nen Mona­ten auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie nur sehr ein­ge­schränk­te Mög­lich­kei­ten des Ler­nens hat­ten. Dies tei­len die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Petra Mül­ler-Klep­per und Peter Beuth mit.

„Die Lern­camps sind nur ein Bau­stein in den Anstren­gun­gen, dass der durch Schul­schlie­ßun­gen ver­pass­te Unter­richts­stoff kom­pen­siert wer­den kann“, beton­ten die CDU-Poli­ti­ker. Das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um arbei­te an vie­len wei­te­ren Maß­nah­men, Initia­ti­ven und Koope­ra­tio­nen, die noch in die­sem sowie im kom­men­den Schul­jahr star­ten sollen.

Die Lern­camps sind nach den Wor­ten der Abge­ord­ne­ten ein frei­wil­li­ges und kos­ten­frei­es Ange­bot, das von den teil­neh­men­den Schu­len in Eigen­re­gie orga­ni­siert und gestal­tet wird. Im Rhein­gau-Tau­nus fin­den sie an sechs Schu­len statt: der Wal­luf­tal­schu­le in Wal­luf, der Hil­de­gar­dis­schu­le in Rüdes­heim, der Aes­ku­lap­schu­le in Schlan­gen­bad-Bär­stadt sowie der Tau­ben­berg­schu­le, Alte­burg­schu­le und Erich-Käs­t­ner-Schu­le in Idstein.

Ins­ge­samt 182 Schü­le­rin­nen und Schü­ler wie­der­ho­len und ver­tie­fen dort in 20 Klein­grup­pen Lern­in­hal­te. Die Dau­er der Camps ist unter­schied­lich und vari­iert zwi­schen drei und neun Tagen. „Für einen siche­ren Betrieb wur­den allen Schu­len Selbst­tests zur Ver­fü­gung gestellt“, so Mül­ler-Klep­per und Beuth.

Das Fächer­an­ge­bot der Lern­camps rich­te sich nach der indi­vi­du­el­len Bedarfs­la­ge vor Ort und wer­de über­wie­gend von schul­ei­ge­nen Fach­kräf­ten aus­ge­stal­tet. Ein­be­zo­gen wür­den auch Lehr­amts­stu­die­ren­de, Lehr­kräf­te im Vor­be­rei­tungs­dienst sowie pen­sio­nier­te Lehr­kräf­te. Unter­stützt wür­den die Schu­len zudem durch ein digi­ta­les Mate­ri­al­pa­ket des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums. Hes­sen­weit fin­den in den Oster­fe­ri­en an über 200 Schu­len Lern­camps statt.

Weiterlesen

Bildung

Hoch­schu­le Gei­sen­heim infor­miert über ihr Studienangebot

Veröffentlicht

am

Beim „Stu­di­en­in­fo­tag digi­tal“ am 12. Mai 2021 prä­sen­tie­ren Dozen­ten, Stu­den­ten und Alum­ni zwi­schen 16:00 und 19:00 Uhr online die Bache­lor-Stu­di­en­gän­ge der staat­li­chen Hoch­schu­le im Rhein­gau. Ergän­zend und abhän­gig von der Ent­wick­lung der Pan­de­miela­ge möch­te die Hoch­schu­le am 10., 11., 13. und 14. Mai 2021 fach­lich ori­en­tier­te Cam­pus­tou­ren und per­sön­li­che Bera­tungs­ge­sprä­che vor Ort anbieten.

Die Ent­schei­dung über ein Stu­di­en­fach und einen Stu­di­en­ort ist für jun­ge Men­schen ein Mei­len­stein und ech­ter Weg­wei­ser. Um ihnen eine sta­bi­le Ent­schei­dungs­ba­sis zu schaf­fen, lädt die Hoch­schu­le Gei­sen­heim am 12. Mai 2021 zwi­schen 16:00 und 19:00 Uhr wie­der zum „Stu­di­en­in­fo­tag digi­tal“. In ver­schie­de­nen Live-For­ma­ten kön­nen Inter­es­sier­te mehr über die Stu­di­en­gän­ge der Hoch­schu­le rund um Wein, Geträn­ke, Lebens­mit­tel, Pflan­zen und Natur erfah­ren, Fra­gen zu Vor­prak­ti­ka, mög­li­chen Aus­lands­auf­ent­hal­ten und dem Bewer­bungs­ab­lauf stellen.

Um Stu­di­en­in­ter­es­sier­ten den best­mög­li­chen Ein­druck vom Cam­pus, den Hör­sä­len, Labo­ren und Pra­xis­be­trie­ben der Hoch­schu­le ver­mit­teln zu kön­nen, sind an den Tagen vor und nach dem „Stu­di­en­in­fo­tag digi­tal“ Cam­pus­füh­run­gen in Kleinst­grup­pen sowie per­sön­li­che Bera­tungs­ge­sprä­che vor Ort geplant. Vor­aus­set­zung ist natür­lich, dass die dann gel­ten­den Vor­schrif­ten zur Ein­däm­mung der Coro­na-Pan­de­mie ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen. Eine Anmel­dung für die geplan­ten Ter­mi­ne am 10., 11. 13. und 14. Mai 2021 ist des­halb erst gut 14 Tage vor der Ver­an­stal­tung online mög­lich. Die Hoch­schu­le wird zu gege­be­ner Zeit sepa­rat über den genau­en Ablauf informieren.

Der Ablauf des „Stu­di­en­in­fo­tag digi­tal“ selbst steht indes fest: Stu­di­en­in­ter­es­sier­te erfah­ren in Web-Semi­na­ren aus ers­ter Hand mehr über die Bachelor-Studiengänge

Die Stu­di­en­gangs­lei­te­rin­nen und ‑lei­ter beant­wor­ten alle Fra­gen rund um Modu­le, Schwer­punk­te und Berufs­aus­sich­ten. Neben dua­len Stu­di­en­mög­lich­kei­ten bera­ten die Mit­ar­bei­ten­den der Hoch­schu­le auch zur Mög­lich­keit, ohne Abitur zu stu­die­ren. Für alle Fra­gen rund um das obli­ga­to­ri­sche Vor­prak­ti­kum, des­sen Aner­ken­nung oder die Aus­wahl eines Prak­ti­kums­be­trie­bes ste­hen die Vor­prak­ti­kums­be­auf­trag­ten bereit. Das Stu­die­ren­den­bü­ro berät zum The­ma Ein­schrei­bung, der All­ge­mei­ne Stu­die­ren­den­aus­schuss (AStA) ver­rät, was neben Leh­re auf dem Cam­pus Gei­sen­heim noch gebo­ten wird.

Alle Infor­ma­tio­nen, auch zu den geplan­ten Füh­run­gen und Bera­tungs­ter­mi­nen fin­den Sie online unter www.hs-geisenheim.de/studieninfotag-digital.

Weiterlesen

Anzei­gen

auch inter­es­sant:

Blaulicht

Beim Ein­kau­fen bestohlen

In einem Ein­kaufs­markt in der Bahn­hof­stra­ße in Bad Schwal­bach muss­te eine Frau am Mon­tag­nach­mit­tag die Erfah­rung machen, dass man die...

Lokal

Essay-Wett­be­werb zum The­ma „Der Green New Deal aus libe­ra­ler Sicht“

In die­sem Jahr rich­tet die Fried­rich August von Hayek-Gesell­schaft erneut einen Essay-Wett­be­werb aus. Das The­ma in die­sem Jahr lau­tet „Der...

Lokal

CDU: Siche­rungs­maß­nah­men vor Hang­rut­schen und Stein­schlä­gen ent­lang der Bahn­stre­cke Mit­tel­rhein­tal drin­gend geboten

Die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on sieht in Hang­rut­schen und Stein­schlä­gen ent­lang der Bahn­stre­cke im Mit­tel­rhein­tal, und damit auch im Rhein­gau-Tau­nus, eine Gefahr und...

Lokal

Regio­na­le Pro­jek­te für Kin­der und Jugendliche

Cari­tas-Gemein­schafts­stif­tung star­tet Spen­den­ak­ti­on für jun­ge Men­schen im Bis­tum Limburg Kin­der und Jugend­li­che lei­den beson­ders unter den andau­ern­den Fol­gen der COVID-19-Pan­de­mie:...

Lokal

Sau­ber­haf­ter Kin­der­tag mit 18 Kitas aus dem Rheingau-Taunus

718 Kita-Kin­der haben sich im Rhein­gau-Tau­nus am „Sau­ber­haf­ten Kin­der­tag 2021“ betei­ligt – der gro­ßen Müll­sam­mel-Akti­on der Lan­des­re­gie­rung. Sie wur­de Anfang...

Lokal

Novel­le des Kli­ma­schutz­ge­set­zes muss Land- und Forst­wirt­schaft mehr berücksichtigen

Ruk­wied: Ernäh­rungs­si­che­rung und Kli­ma­schutz glei­cher­ma­ßen stärken Der Prä­si­dent des Deut­schen Bau­ern­ver­ban­des, Joa­chim Ruk­wied, sieht die geplan­te Novel­le des Bun­des-Kli­ma­schutz­ge­set­zes kri­tisch:...

Lokal

Beginn der Raps­blü­te deut­lich verzögert

Raps erbringt beacht­li­chen Bei­trag zum Klimaschutz „Die Käl­te im April mit vie­len Nacht­frös­ten hat das Wachs­tum der Raps­pflan­zen und den...

Lokal

Alarm­stu­fe Rot in der Veranstaltungswirtschaft

Die Ver­an­stal­tungs­wirt­schaft war der ers­te Wirt­schafts­zweig, der von der COVID-19-Kri­se betrof­fen war und wird mit sehr hoher Wahr­schein­lich­keit am längs­ten...

Anzei­gen:

auch inter­es­sant:

Lokal

Hes­si­sches Umwelt­mi­nis­te­ri­um för­dert Tau­nus­stei­ner Wasserkonzept

Das Hes­si­sche Umwelt­mi­nis­te­ri­um för­dert die Ent­wick­lung eines kom­mu­na­len Was­ser­kon­zepts der Stadt Tau­nus­stein mit 36.000 Euro. Ziel ist es, die lang­fris­ti­ge...

Lokal

Mit­tel­stän­di­sches Geschäfts­kli­ma steigt im April

Die anhal­ten­de Coro­na-Pan­de­mie erfor­dert wei­ter­hin strik­te Ein­däm­mungs­maß­nah­men und bis zu einer Immu­ni­sie­rung der brei­ten Bevöl­ke­rung ist es trotz der Fahrt...

Lokal

EAW: Pro­be­be­trieb in Hei­den­rod wird verlängert

Der Eigen­be­trieb Abfall­wirt­schaft (EAW) hat Anfang März 2021 in Zusam­men­ar­beit mit der Gemein­de Hei­den­rod „pro­be­wei­se“ eine pro­vi­so­ri­sche Wert­stoff­sam­mel­stel­le direkt an...

Lokal

Neu­er Rad­weg zwi­schen Nie­der­lib­bach und Orlen

Der Magis­trat hat dem Aus­bau des Rad­wegs zwi­schen Nie­der­lib­bach und Orlen zuge­stimmt: Auf einer Stre­cke von drei Kilo­me­ter kön­nen nach...

Lokal

Kom­mu­nal­fi­nan­zen droht „Long-Covid”

Die deut­schen Kom­mu­nen sind in finan­zi­el­ler Hin­sicht bis­lang glimpf­li­cher durch die Kri­se gekom­men als erwar­tet. Hat­te sich in den ers­ten...

Lokal

Auf­hol­pa­ket für Kin­der und Jugendliche

Das Bun­des­ka­bi­nett hat am 05.05. das „Akti­ons­pro­gramm Auf­ho­len nach Coro­na für Kin­der und Jugend­li­che für die Jah­re 2021 und 2022...

Blaulicht

Ein­bre­cher erbeu­ten E‑Bike

Die­be haben zwi­schen Frei­tag, dem 30.04.2021, und Sonn­tag, dem 09.05.2021, aus einer Gara­ge in der Wei­den­stra­ße in Ober­jos­bach ein E‑Bike...

Lokal

Was­ser ist das wert­volls­te Lebensmittel

Im Som­mer wer­den wie­der­holt Ver­bo­te zur Ent­nah­me von Was­ser aus Bächen ver­öf­fent­licht. Die Sand­bän­ke im Rhein ken­nen inzwi­schen vie­le aus...

Lokal

Dok­to­ran­den­kol­leg der Hoch­schu­le Gei­sen­heim und der Uni­ver­si­té de Bor­deaux auch künf­tig DFH-gefördert

Die Deutsch-Fran­zö­si­sche Hoch­schu­le (DFH) ver­län­gert die 2018 gestar­te­te För­de­rung des inter­na­tio­na­len Dok­to­ran­den­kol­legs „Kli­ma­fol­gen­for­schung an land­wirt­schaft­li­chen Son­der­kul­tu­ren und deren Ver­ar­bei­tungs­pro­duk­ten“ um...

Lokal

SV Wehen Wies­ba­den ver­pflich­tet Ste­fan Stangl

Der SV Wehen Wies­ba­den hat Ste­fan Stangl ver­pflich­tet. Der 29-jäh­ri­ge Links­ver­tei­di­ger wech­selt zur neu­en Spiel­zeit vom Liga­kon­kur­ren­ten Türk­gücü Mün­chen zum...

Lokal

Aus­lands­um­sät­ze des deut­schen Mit­tel­stands bre­chen um 17 % auf 494 Mrd. EUR ein

Nach­fra­ge­rück­gän­ge im Aus­land, Stö­run­gen in inter­na­tio­na­len Lie­fer­ket­ten, Trans­port­schwie­rig­kei­ten und Grenz­kon­trol­len haben in der Coro­na-Kri­se zu einem dras­ti­schen Ein­bruch des deut­schen...

Lokal

All­ge­mei­ne Sozi­al­be­ra­tung in Gei­sen­heim auch online

För­de­rung durch die Deut­sche Fern­seh­lot­te­rie mit knapp 111.000 Euro Die Wege im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis kön­nen lang sein – beson­ders für die,...